Diamanten sind berühmt für ihre Fähigkeit, Licht durchzulassen und so intensiv zu funkeln.

Wir denken oft an den Schliff eines Diamanten als eine Form (rund, herzförmig, oval, Marquise, Birne); tatsächlich zeigt der Schliff eines Diamanten an, wie gut die Facetten eines Diamanten mit dem Licht interagieren. Einen Stein zu formen erfordert präzise Kunst und Verarbeitung, damit seine Proportionen, seine Symmetrie und sein Schliff den Glanz und das Funkeln erhalten, die wir Diamanten so sehr lieben.

Diamant-Schneidegrade

Die Wahl des besten Schliffs für einen Diamanten spiegelt sich in der endgültigen Schönheit und dem Wert des Steins wider. Und von allen 4C-Diamanten ist er der komplexeste und technisch am schwierigsten zu analysieren.

Die Parameter, die für die Bewertung des Schnitts berücksichtigt werden müssen, sind

- Helligkeit: internes und externes weißes Licht, das von einem Diamanten reflektiert wird
- Feuer: die Zerstreuung des weißen Lichts in allen Farben des Regenbogens
- Szintillation: die Menge des von einem Diamanten erzeugten Funkels und das Muster aus hellen und dunklen Bereichen, das durch Reflexionen innerhalb der
Diamant.

Weitere wichtige Faktoren sind: die Proportionen des Diamanten, die Größe des Esels, die Dicke des Bandes, die Polier- und Symmetriebeschreibungen.

Die Schnittskala enthält 5 Klassen, basierend auf den Diamanten mit dem runden Brillantschliff, die von ausgezeichnet bis schlecht reichen, und ist die definitive Skala zur Klassifizierung von Diamantschliffen.

Sie reflektiert fast das gesamte Licht, das in den Diamanten eindringt, und ist der höchste Schliffgrad, den ein Diamant haben kann. Diamanten mit hervorragender Schliffqualität werden meisterhaft gefertigt und mit höchster Präzision geschliffen, um die maximale Brillanz eines Diamanten freizusetzen. Ein Diamant mit einem ausgezeichneten Schliff ist immer eine gute Wahl, unabhängig von Form und Größe des Diamanten.

Sehr gut geschliffene Diamanten, die bei minimalem Helligkeitsverlust fast das gesamte Potenzial des Diamanten ausschöpfen. Im Allgemeinen haben die oberen 15% der Diamanten einen sehr guten Schliff. Sehr gut geschliffene Diamanten können eine gute Wahl sein, wenn Sie den Wert im Verhältnis zu Ihrem Budget maximieren wollen.

Gut geschliffene Diamanten, die das Licht einfangen und einen hohen Brillanzgrad aufweisen. Diamanten mit einem guten Schliff haben einen leichten Verlust, aber insgesamt glänzen sie intensiv. Im Allgemeinen haben 25% der Diamanten einen guten Schliff. Gut geschliffene Diamanten können auch eine gute Option sein, wenn das Budget nicht sehr hoch ist.

Fair geschliffene Diamanten haben einen erheblichen Lichtverlust und verdienen daher eine mittelmäßige Bewertung. Diese Diamanten neigen dazu, erhebliche Mengen an Licht zu verlieren, da sie möglicherweise zu tief oder zu flach in der Höhe sind. Infolgedessen haben diese wenig Brillanz und sind optisch weniger attraktiv. Infinity of London rät Ihnen immer, diese Diamanten zu meiden, da sie keinen funkelnden Schmuck schaffen und das endgültige Aussehen des Produkts, das Sie kaufen wollen, nicht beeinflussen.

Schlecht geschliffene Diamanten haben einen extremen Lichtverlust. Infolgedessen haben diese wenig Brillanz und sind optisch weniger attraktiv. Infinity of London rät Ihnen immer, diese Diamanten zu meiden, da sie keinen funkelnden Schmuck schaffen und das endgültige Aussehen des Produkts, das Sie kaufen wollen, nicht beeinflussen.